Abschlussfahrt Stadtradeln
Zur gemeinsamen Abschlussfahrt des Stadtradelns 2023 mit dem Team CDU Meckesheim und Mönchzell laden wir Mitglieder und Freunde herzlich ein. Wir starten am Samstag den 27. Mai 23 um 10.00 Uhr auf dem Marktplatz Meckesheim an der Riewesäckl-Bank. Dann radeln wir gemütlich über Eschelbronn und Waibstadt in die Bernau. Dort befindet sich das größte Regenrückhaltebecken unseres Zweckverbands Hochwasserschutz. Geschäftsführer Gerold Werner erwartet uns gegen 11.30 Uhr. Er wird uns in einer kurzen Führung Aktuelles über den Hochwasserschutz berichten. Zurück geht es wieder mit dem Fahrrad oder auch mit der S-Bahn vom nahegelegenen Haltepunkt Neckarbischofs- heim Nord. Zum Ausklang treffen wir uns gemeinsam in Meckesheim. Das Wann und Wo sprechen wir kurzfristig ab. Wir freuen uns auf einen schönen, informativen Ausflugstag.
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU)stattete zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Albrecht Schütte (CDU)dem Mobilcenter Zawatzky einen Besuch ab. Außer Geschäftsführer Andreas Zawatzky waren Geschäftsführer Kurt Reinwald von Fensterbau Rutsch und Geschäftsführerin Beate Zientek-Strietz der Pumpenbaufirma Sero zugegen. Sie nutzten die Gelegenheit, ihre innovativen Betriebe aber auch ihre Sorgen und Anliegen persönlich vorzustellen. Die Gemeinde vertraten Bürgermeister Maik Brandt, seine Stellvertreterin Inge Hanselmann und der CDU-Fraktionssprecher im Gemeinderat Gunter Dörzbach. Angesprochen wurden der gravierende Fachkräftemangel, der immer wachsende Bürokratieaufwand, die Einmischung des Bundes in tarifliche Fragen oder unterbrochene Lieferketten. Die Unternehmer prangerten weitere Vorschriften an, die vom Bund oder der Europäischen Union kommen und nicht zur mittelständischen Industrie passen, so etwa das geplante Komplettverbot von PFSA (per- und polyfluorierte Alkylverbindungen), für die es bei Dichtungsringen im Pumpenbau noch keinen Ersatz gibt. Hier und bei anderen Regelungen werde oft vorschnell übers Ziel hinausgeschossen, pflichtete die Ministerin bei. Sie wünschte weniger Einmischung von hoher Ebene, denn das marktwirtschaftliche System funktioniere.
Wirtschaftsministerin und Landtagsabgeordneter zu Besuch im Mobilcenter Zawatzky
Abschlussfahrt Stadtradeln
Zur gemeinsamen Abschlussfahrt des Stadtradelns 2023 mit dem Team CDU Meckesheim und Mönchzell laden wir Mitglieder und Freunde herzlich ein. Wir starten am Samstag den 27.Mai 23 um 10.00 Uhr auf dem Marktplatz Meckesheim an der Riewesäckl-Bank. Dann radeln wir gemütlich über Eschelbronn und Waibstadt in die Bernau. Dort befindet sich das größte Regenrückhaltebecken unseres Zweckverbands Hochwasserschutz. Geschäftsführer Gerold Werner erwartet uns gegen 11.30 Uhr. Er wird uns in einer kurzen Führung Aktuelles über den Hochwasserschutz berichten. Zurück geht es wieder mit dem Fahrrad oder auch mit der S-Bahn vom nahegelegenen Haltepunkt Neckarbischofsheim Nord. Zum Ausklang treffen wir uns gemeinsam in Meckesheim. Das Wann und Wo sprechen wir kurzfristig ab. Wir freuen uns auf einen schönen, informativen Ausflugstag.
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU)stattete zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Albrecht Schütte (CDU)dem Mobilcenter Zawatzky einen Besuch ab. Außer Geschäftsführer Andreas Zawatzky waren Geschäftsführer Kurt Reinwald von Fensterbau Rutsch und Geschäftsführerin Beate Zientek-Strietz der Pumpenbaufirma Sero zugegen. Sie nutzten die Gelegenheit, ihre innovativen Betriebe aber auch ihre Sorgen und Anliegen persönlich vorzustellen. Die Gemeinde vertraten Bürgermeister Maik Brandt, seine Stellvertreterin Inge Hanselmann und der CDU-Fraktionssprecher im Gemeinderat Gunter Dörzbach. Angesprochen wurden der gravierende Fachkräftemangel, der immer wachsende Bürokratieaufwand, die Einmischung des Bundes in tarifliche Fragen oder unterbrochene Lieferketten. Die Unternehmer prangerten weitere Vorschriften an, die vom Bund oder der Europäischen Union kommen und nicht zur mittelständischen Industrie passen, so etwa das geplante Komplettverbot von PFSA (per- und polyfluorierte Alkylverbindungen), für die es bei Dichtungsringen im Pumpenbau noch keinen Ersatz gibt. Hier und bei anderen Regelungen werde oft vorschnell übers Ziel hinausgeschossen, pflichtete die Ministerin bei. Sie wünschte weniger Einmischung von hoher Ebene, denn das marktwirtschaftliche System funktioniere.
Wirtschaftsministerin und Landtagsabgeordneter zu Besuch im Mobilcenter Zawatzky
Abschlussfahrt Stadtradeln
Zur gemeinsamen Abschlussfahrt des Stadtradelns 2023 mit dem Team CDU Meckesheim und Mönchzell laden wir Mitglieder und Freunde herzlich ein. Wir starten am Samstag den 27. Mai 23 um 10.00 Uhr auf dem Marktplatz Meckesheim an der Riewesäckl-Bank. Dann radeln wir gemütlich über Eschelbronn und Waibstadt in die Bernau. Dort befindet sich das größte Regenrückhaltebecken unseres Zweckverbands Hochwasserschutz. Geschäftsführer Gerold Werner erwartet uns gegen 11.30 Uhr. Er wird uns in einer kurzen Führung Aktuelles über den Hochwasserschutz berichten. Zurück geht es wieder mit dem Fahrrad oder auch mit der S-Bahn vom nahegelegenen Haltepunkt Neckarbischofs- heim Nord. Zum Ausklang treffen wir uns gemeinsam in Meckesheim. Das Wann und Wo sprechen wir kurzfristig ab. Wir freuen uns auf einen schönen, informativen Ausflugstag.
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) stattete zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Albrecht Schütte (CDU) dem Mobilcenter Zawatzky einen Besuch ab. Außer Geschäftsführer Andreas Zawatzky waren Geschäftsführer Kurt Reinwald von Fensterbau Rutsch und Geschäftsführerin Beate Zientek-Strietz der Pumpenbaufirma Sero zugegen. Sie nutzten die Gele- genheit, ihre innovativen Betriebe aber auch ihre Sorgen und Anliegen persönlich vorzustellen. Die Gemeinde vertraten Bürgermeister Maik Brandt, seine Stellvertre- terin Inge Hanselmann und der CDU-Fraktionssprecher im Gemeinderat Gunter Dörzbach. Angesprochen wurden der gravierende Fachkräfte- mangel, der immer wachsende Bürokratieaufwand, die Einmischung des Bundes in tarifliche Fragen oder unterbrochene Lieferketten. Die Unternehmer prangerten weitere Vorschriften an, die vom Bund oder der Europä- ischen Union kommen und nicht zur mittelständischen Industrie passen, so etwa das geplante Komplettverbot von PFSA (per- und polyfluorierte Alkylverbindungen), für die es bei Dichtungsringen im Pumpenbau noch keinen Ersatz gibt. Hier und bei anderen Regelungen werde oft vorschnell übers Ziel hinausgeschossen, pflichtete die Ministerin bei. Sie wünschte weniger Einmischung von hoher Ebene, denn das marktwirtschaftliche System funktioniere.
Wirtschaftsministerin und Landtagsabgeordneter zu Besuch im Mobilcenter Zawatzky